Blau blüht sie am Wegesrand. Ihr hübsches Köpfchen ziert einen harten Stängel, der sich weder Sturm noch Regen beugt. Die Wegwarte hält Stand. Unbeirrbar steht sie dort, wo andere vorbeikommen, die sich auf den Weg gemacht haben. Ein freundlicher Blickfang in ihrem hellen Blau, ein Arzneimittel, für alle, die möchten.


Nicht umsonst trägt unsere Heilpraktikerschule den Namen Wegwarte. Denn die Pflanze spiegelt genau das, was uns als Begründerinnen ausmacht. Schülerinnen und Schüler auf deren Weg in besonderer Art und Weise zu begleiten, ist uns ein großes Anliegen. Stärkend und freundlich, erbauend, wo es nötig ist. Wärterinnen am Wegesrand jedes Einzelnen zu sein, die mit Vorsicht Rücksicht nehmen auf die Bedürfnisse aller, sodass unter Schülern und Dozenten eine wohlwollende Gemeinschaft entsteht - das sehen wir als unsere Aufgabe.


Ildiko Lange-Methfessel und Stefanie Mai